Dienstag, Juni 10, 2008

Unterdurchschnittliche EM.

Da soll er eigentlich rein, der Ball - allzu oft hat das bei der laufenden Europameisterschaft allerdings noch nicht geklappt. Nach sechs Spielen und so statistisch gesehen etwa einem Fünftel der Euro 2008 zeichnet sich langsam und leicht bedrohlich ab, was viele Fußballfachleute vor dem Tunier vermutet, um nicht zu sagen befürchtet, hatten: Es wird wenig Treffer geben bei der EM, viele Teams werden die Defensivarbeit ganz oben auf die Prioritätenliste packen.

Ich war etwas - und mit etwas meine ich viel - optimistischer und hatte in einem Tippspiel, wo nach der Gesamtzahl der Tore gefragt wurde, 97 prophezeit. Okay, vielleicht ein wenig tollkühn bei einer Zahl von 31 Spielen, aber schön wär's gewesen.

Nun sind in den ersten sechs Partien der Euro gerade einmal neun Tore gefallen, macht im Schnitt 1,5 Treffer pro Spiel. Es mag noch zu früh für eine aussagekräftige Hochrechnung sein, ich wage es dennoch. Nach jetzigem Stand werden es nach dem Finale aufgerundet 47 Tore bei der gesamten EM sein.

Hoffentlich stimmt diese Zahl hinten und vorne nicht, sonst wäre es die mit Abstand torärmste EM-Endrunde, seitdem mit 16 Mannschaften gespielt wird. Woher ich das so genau weiß? Ich habe mir die Mühe gemacht, die Turniere `96, `00 und `04 durchzugehen und meinen Taschenrechner rauszukramen.

1996 gab's zum ersten Mal vier Gruppen à vier Nationen. Damals in England war in den Tornetzen ähnlich wenig los wie in diesem Sommer bislang, lediglich 62 Mal (genau zwei Tore pro Spiel, Elfmeterschießen wie bei anderen Jahren nicht miteinbezogen) trafen die Teams ins Schwarze.

Verglichen damit gab's im Jahr 2000 in den Niederlanden und Belgien eine wahre Torflut. 84 Mal konnten die Reporter den Torschrei auspacken, das sind starke 2,7 Treffer pro Partie.

2004 sah Portugal dann wieder etwas weniger Treffer: 77 Tore gab's bei der dortigen EM, pro 90 bzw. 120 Minuten zappelte die Pille 2,5 Mal im Netz.

Sollten wir nun einen richtig schlechten Minusrekord erleben? Und das, obwohl sogar die Italiener ihren Defensivsafe aufschließen und sich gleich drei Stück einschenken lassen, was ihnen sonst fürs ganze Turnier reicht? Ich hoffe, dieser Blogeintrag rüttelt die Aktiven bei der EM ein wenig auf und hilft so ein bisschen mit, den Zuschauern öfter das zu geben, weshalb sie im Stadion oder vor dem Fernseher sitzen. Auf mehr Null-zu-Nulls der Marke Rumänien gegen Frankreich hab ich zumindest keinen Bock.

Morgen voraussichtlich an dieser Stelle: Das erste EM-Team-Ranking, nachdem sich alle Mannschaften einmal präsentieren konnten.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

und as, obwohl doch der ball "sooo flattert" und eigentlich gar nicht wirklich zu halten sei...
MFG HOGA

jensen hat gesagt…

Ja, daran habe ich auch schon gedacht. Im Vorfeld heulen viele Torhüter rum, es werde ohne Ende Weitschusstore geben, und nun passiert kaum was. Liegt aber glaube ich weniger daran, dass die Keeper alles halten, sondern eher daran, dass kaum jemand es überhaupt probiert.

Dr. Selzsam hat gesagt…

Oder daran, dass Abwehrspieler sowas auch mitbekommen und stärker daran arbeiten, Distanzschüsse zu verhindern. Mein ich jetzt gar nicht klug geschissen, sondern ernst, denn früher konntest du manche Leute ja aus 25 bis 30 Metern ruhig mal schießen lassen, da kam eh nicht viel. Mit Plastik weiß man, dass das gefährlich werden kann und macht halt früher dicht...

Was anderes: Das mit deinen Prophezeiungen ist ja echt langsam wie verhext, wie die Torzahl heute zeigt. Wenn der Jogi das wüsste, der würde einiges geben, damit du errechnest, dass Deutschland auf keinen Fall Europameister wird...