Dienstag, Juni 13, 2006

FC Fans trauern um Wilhelm Schäfer

Köln – Hildegard Schäfer verliert ihren lieben Ehemann, der 1. FC Köln eine seiner letzten echten Identifikationsfiguren: Sonntagvormittag verstarb Geißbockhüter Wilhelm Schäfer in Köln-Widdersdorf im Alter von 69 Jahren an Herzversagen.
Seit Januar kämpfte das stets kauzig-lustige kölsche Original gegen seine Herzschwäche an. „Ich bin 69, habe immer viel gearbeitet, da will das Herz jetzt nicht mehr so, wie es soll. Ich habe zuviel Wasser im Körper“, sagte er, als EXPRESS ihn damals im Krankenhaus besuchte.
Sein Gesundheitszustand verbesserte sich nur vorübergehend. Am Sonntag hat Schäfer den Kampf verloren – am Tag des ersten WM-Spiels der Geschichte seiner Heimatstadt Köln.

Kommentare:

jensen hat gesagt…

Unfassbar traurig. Wie soll es jetzt bloß weitergehen? Super finde ich, das der Willi in WIDDERSdorf gewohnt hat. Wundert mich, dass da nicht alle FC-Leute einquartiert werden.

wintinho hat gesagt…

die anderen fc leute waren nebenan bei endemol im big brother container.

hennes hat(te) sogar eine eigene webcam