Donnerstag, Oktober 11, 2007

"Worum Werder einen großen Bogen macht"

Wer diesem Link folgt, findet einen interessanten und nachdenklich machenden Artikel aus der St.-Pauli-Fan-Postille "Übersteiger", der sich mit dem Umgang Werders mit rassistischen Gruppierungen und Personen innerhalb der Bremer Fanszene auseinandersetzt.

Darin finden sich viele geradezu erschreckende Beispiele, wie man als Verein mit dieser Thematik nicht umgehen sollte (Vertrauensmissbrauch, Zeifers Spruch am Ende etc.), und die ein nicht gerade vorteilhaftes Licht auf Werder Bremen werfen.

Passt irgendwie gut zu Marcos Eintrag von vor ein paar Tagen, in dem er schon schrieb, dass er seinen Lieblingsverein so langsam nicht mehr wiedererkennt.

Eins noch: Ich konnte auf die Schnelle nicht in Erfahrung bringen, wann der Artikel genau erschienen ist. Er könnte also schon ein paar Monate auf dem Buckel haben - nichtsdestotrotz finde ich ihn immer noch relevant.

Kommentare:

Dr. Selzsam hat gesagt…

Anhand des Vorworts der Ausgabe konnte ich mit kombinatorisch-kriminalistischem Gespür erkennen, dass der Text zwischen dem Pokalerstrundenspiel und dem Ligaauftakt erschien, also in der ungefähr zweiten Augustwoche. Soviel dazu.
Zum Inhalt: Übel! Absolut übel. Kann es sein, dass dieser so genannte Fan-Beauftragte nicht so der allermutigste Mensch ist? Oder meint der das sogar ernst, mit seinen "richtungspolitischen Auseinandersetzungen"? Ebenso kann man eigentlich nur hoffen, dass Röwekamp lügt, wenn er behauptet, dass die Bremer Polizei keine "polizeilich verwertbaren Erkenntnisse" über die Verknüpfungen von Hells Angels und Standarte hat. Ansonsten würde das wirklich ein trauriges Bild der Bremer Polizei zeichnen. Es ist ja nun nicht so, dass sich diese Gruppen nur absolut konspirativ in Hinterhoflokalen treffen und die pure Feststellung dieser Verbindungslinie wenn überhaupt dem Verfassungsschutz möglich wäre. Unterm Strich finde ich aber trotzdem nicht, dass das ein Problem ist, das ein Fußballverein zu lösen hat. Nur der Umgang mit den Opfern in den eigenen Reihen ist schon erstaunlich.

marco hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
marco hat gesagt…

http://www.uebersteiger.de/84/text_4.html das ist der richtige link. Ist der autor Mathes "der" Mathes?

jensen hat gesagt…

Habe den Link repariert. Danke für den Hinweis, Marco!