Freitag, April 04, 2008

Sie sind schlau - sie sind Fans vom h$v

Das Abendblatt hat momentan anscheinend Fan-Wochen. Doch nachdem gestern die Sankt-Paulianer für ihr fehlendes wirtschaftliches Kalkül im Stadion verbal Prügel bezogen, gibts heute ein großes Lob für die Anhängerschaft des Nachbardinosauriers (zum Artikel). Die Einleitung fing eigentlich noch ganz normal an:

"Gehören Sie zu den Menschen, die die HSV-Fans im Stehblock tendenziell als dumpfe Masse einstufen? Als eine Spezies, die außer den drei Buchstaben H-S-V nicht viel hinter den Augen hat, vor allem in der Kreativabteilung?"

Doch der Einstieg lässt es erahnen, kaum hat man beim Lesen laut "JA!" geschrien, offenbart der Autor des Artikels, der von mir ernsthaft hoch geschätzte Kollege Alexander Laux, dass er komplett anderer Meinung ist. Ok, es gibt bestimmt auch h$v-Fans, die sich noch einen vierten Buchstaben merken können und schließlich darf man die Messlatte für die Rautenträger auch nicht zu hoch ansetzen, aber mit welcher Begeisterung Laux in der Folge eine "beispiellose Aktion" feiert, ist für mich doch etwas befremdlich.

Endlich zur Sache: Gerüchteweise hatte sich ein Wolfsburger Fan vorm Spiel gegen den h$v auf eine Stellinger Fan-Page gehackt, um dort eine VfL-Fahne und den Spruch "Ihr nehmt es mit den Besten auf!" hinterlassen. Bei der Aktion ging der Jung wohl genauso schlau vor, wie beim Texten seines Spruchs und ließ seine IP gleich noch mit da. Die Stellinger haben dann damit wohl seine Adresse (beziehungsweise die seiner Eltern, bei dener er wohnt...) herausgefunden und bombardieren den Fan der "Besten" nun massenhaft mit Post, Laux zählt unter anderem Gratisproben von Gleitmitteln und Damenbinden auf.

Gut, obwohl die Kreativität der Zusendungen meiner Meinung nach noch getoppt werden könnte, kann man kann die Sache nun durchaus lustig finden, ob man das offiziell im Abendblatt tun sollte, weiß ich aber nicht. Und zumindest die Verlinkung einer Internetseite für Gratisproben im Text ist dann vielleicht doch etwas dick aufgetragen. Andererseits: Die Fans mit den drei Buchstaben hinter den Augen wollen sich ja vielleicht auch mal einen Spaß gönnen, da lässt man sie ungern allein mit der schwierigen Aufgabe, Werbepost im Netz zu bestellen...

Kommentare:

jensen hat gesagt…

Hm, bin mir gerade auch nicht sicher, ob so eine Aktion wirklich einen Artikel im Abendblatt rechtfertigt. Aber die Einleitung ist doch prima, da hätte ein richtig guter Text raus werden können!

Dr. Selzsam hat gesagt…

Eben, und es hätte auch nur noch einen einzigen Satz gebraucht: "Sie haben vollkommen recht!" Kürzel drunter, schönes Foto drüber und fertig ist die Sahnetorte. Aber nein, stattdessen Jubelarien für smarte Doktor-Kawashima-Jünger, die pubertierenden VW-Nerds Gleitmittel schicken. Nee, also ich glaub, ich bestell mein Abendblatt-Abo ab.