Samstag, Dezember 15, 2007

Weihnachtsschnäppchen: Rassistisches Verhalten im Sonderangebot.

Wie ich vorhin im ZDF-Videotext gelesen habe (hier steht es auch), wird Lazio Rom für das Fehlverhalten seiner Fans beim CL-Gastspiel im Weserstadion lächerliche 18.000 Euro Strafe an die UEFA zahlen.

Die Laziali hatten unseren freundlichen afrikanischen Mitbürger Sanogo mit Affenlauten bedacht, zwischendurch mal die Arme zum Duce-Gruß in Andacht an den nicht so freundlichen Ex-Diktator Mussolini gerecht und sich insgesamt sehr sympathisch präsentiert.

Zieht man all das in Betracht und erinnert sich, dass es direkt nach dem Spiel ziemliches Theater um das skandalöse Verhalten der Fans im Gästeblock gab, kann ich über das jetzige Urteil nicht einmal mehr lachen. 18.ooo Euro sind gar nix - die Strafe hätte dem Verein mal richtig weh tun müssen. Als ob die Italiener jetzt so eingeschüchtert wären, dass sie sich beim nächsten Mal regelkonform verhalten würden. Ich verstehe nicht, warum da nicht härter durchgegriffen wurde - die Chance, ein aussagekräftiges Zeichen zu setzen, hätte (mal wieder) bestanden.

Kommentare:

marco hat gesagt…

Also wie da manchmal die Strafen ausgewürfelt werden, kann ich im Bereich Fußball schon lange nicht mehr verstehen....Weiteres Beispiel Kahns Strafe:25.000 Euro. Bei einem geschätzten Monatseinkommen von 400.000 Euro ist das Strafe/Einkommens-Verhältnis so, als ob jemand, der 3000 Euro verdient, 187 Euro Strafe zahlen müsste... Ja, ob man angesichts solcher Strafen klug wird?
(Zahlen ungesehen aus Zeignlers Buli-Vorschau übernommen)

Dr. Selzsam hat gesagt…

Das is echt absolut unverständlich, da kann man doch gleich jedem Lazio-Honk 6 Euro auf den Eintrittspreis draufschlagen und deren assoziales Verhalten von vornerein legitimieren. So als Nazi-Zuschlag, das wär doch mal was. Is jetzt nicht ernst gemeint, zeigt aber nochmal, wie wenig Geld 18000 Euro sind.