Dienstag, Dezember 04, 2007

Völlig verdient.

So nach und nach hat es sich auch bis zu den "großen" Medien rumgesprochen, was wir Sofa-Experten schon lange wissen: Petri Pasanen ist für Werder ein ganz wichtiger Mann.

Der Finne mag auf den ersten, zweiten und auch dritten Blick einer der am wenigsten spektakulären und Aufsehen erregenden Spieler Werders sein, dennoch ist ein Spieler wie er für das Team genauso wichtig wie all diejenigen, die ständig im Rampenlich stehen.

Auf dem Platze rackert Petri wie kaum ein anderer, in der Defensive stopft er die Löcher, die in den vergangenen Monaten nicht gerade selten überall entstanden sind. Und dann fängt er jetzt auch noch an, nach vorne gefährlich zu werden - sein Siegtor (für mich ist er der Schütze, ob die Statistiken etwas anderes sagen oder nicht) gegen den HSV war enorm wichtig, um Werder weiter auf einem möglichen Meisterschaftskurs zu halten.

Verdientermaßen wenden sich ihm jetzt auch die Journalisten zu, die ihn sonst eher selten auf dem Zettel haben. In der Kreiszeitung Syke ist heute ein Artikel erschienen, in dem es um Pasanens Qualitäten und die hoffentlich bald anstehende Vertragsverländerung geht.

Fazit der Geschichte: "Mit seinen Leistungen hat er sich allemal für andere Clubs interessant gemacht." Hoffentlich kapiert Werder das schnell genug und sichert sich Petrischen Dienste für ein paar weitere Jahre.

Kommentare:

marco hat gesagt…

Ja, ein ganzer Kerl dank Sauna. Auf die Vertragsverlängerungen angesprochen sagte er: Geld spielt - nachdem das Sportliche geklärt ist - keine Rolle. Bzw. darüber muss man sich nicht unterhalten. Kiitos, Petri!

jensen hat gesagt…

Ich will jetzt mal ein bisschen Finnisch lernen. Also, was heißt "Kiitos"?