Dienstag, Juni 26, 2007

Ivan in Aktion.

Gestern war ich für bremen4u mal wieder in der Soccerworld Habenhausen, einer dieser mittlerweile unzähligen kommerziellen Fußballhallen. Eigentlich laufen meine Besuche da immer gleich ab: Langweilige Spiele gucken, paar Fotos machen, sich über Leute wundern, die die Soccerworld-Liga mindestens für so wichtig halten wie die Champions League und dann wieder nach Hausen radeln.

Diesmal passierte aber tatsächlich etwas Interessantes: Ivan Klasnic kam rein, Sambas über der Schulter, schnappte sich ein Trikot des Teams Volleybär, mit deren Kapitän er offenbar gut befreundet ist, und kickte mal ne Runde mit.

Nach kurzer Recherche erfuhr ich, dass der Killer wohl öfter vorbeikommt und sogar schon montags bei Volleybär mitgespielt hat, wenn Werder später in der Woche noch Europapokal-Spiele hatte. Ob sein Arbeitgeber das wohl gutheißen würde, wenn er davon wüsste?

Ich dachte mir, dass es doch schön wäre, wenn bremen4u mal ne nette Exklusiv-Geschichte über den fremdkickenden Ivan im Blatt hätte und wollte gleich ein schönes Foto von ihm machen. Pustekuchen, Klasnic drohte im Falle des Geknipstwerdens gegenüber der Geschäftsführerin der Soccerworld mit einstweiliger Verfügung, also hab ich es lieber gleich gelassen.

Aber was ist von sowas zu halten? Ein Profi, der nen Haufen Kohle mit Fußballspielen verdient, riskiert bei so einem Feierabendkick womöglich eine Verletzung und eiert dann, wenn es richtig um was geht, wie eine alte Oma über den Platz? Könnte wohl passieren. Aber das ist Ivan anscheinend egal, Kicken findet er wohl einfach zu geil. Einerseits ziemlich fragwürdig, andererseits aber auch schon wieder sympathisch.

Kommentare:

marco hat gesagt…

Ich würde es ganz genau so machen... Aber ich würde auch nach Europapokal (Heimspielen) mit dem Fahrrad nach Hause fahren. Hoffentlich kommt der Gute bald wieder in Fahrt, um am letzten Spieltag die Bremer zur Meisterschaft zu schießen. Denkbar wäre auch ein Spiel in Bayern, 3:2 für Bremen, 2 Tore Klose, 3 der Schreckliche.

jensen hat gesagt…

Jaja, du und dein Fahrrad. Ist schon eine sehr innige Beziehung mit allem drum und dran, inklusive verlassen, verlassen werden etc. ;-) Hast du dich mittlerweile gut erholt?